NaturFreunde Wiesloch e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Herzlich willkommen auf unseren Internetseiten !
Wir Wieslocher NaturFreunde sind Teil eines internationalen Verbandes naturverbundener Menschen. Dieser wurde 1895 in Wien für die damals unterprivilegierte Arbeiterschicht gegründet. Mit der Gründung der Ortsgruppe München im Jahr 1905 hatten die NaturFreunde erstmals außerhalb der Grenzen Österreichs einen Auftritt. Mittlerweile gibt es weltweit Organisationen der NaturFreunde. Ziel des Verbandes ist und war es, die Menschen in die Natur hinauszuführen, Zusammenhänge sichtbar zu machen, das eigene umweltfreundliche Verhalten zu fördern und das Bewußtsein für einen pfleglichen Umgang mit der Natur zu schärfen. Dazu wurden unter anderem auch Naturfreundehäuser gegründet, die bis zum heutigen Tag für jeden Naturfreund weltweit zur Verfügung stehen. Mitglieder erhalten dort entsprechende Vergünstigungen. Umweltpolitisches Engagement zeigen wir NaturFreunde in den Bereichen der Anit-Atomkraft-Bewegung, der Verkehrs- und Klimapolitik, dem sanften Tourismus, der erneuerbaren Energien, Sport und Kultur.
Die Organisation gliedert sich in Bundes- und Landesebenen bis hinunter zu den Ortsgruppen. Eine dieser Ortsgruppen ist schließlich unsere Wieslocher Gruppe. Die Aktivitäten und Einflussnahmen werden durch die jeweilige Größe und Mitgliederstruktur der jeweiligen Ortsgruppen bestimmt. Bei uns steht der Aufenthalt in der freien Natur im Vordergrund. Mit turnusmäßigen Wander- und Radtouren, Kurzaufenthalten in Naturfreundehäusern der näheren und weiteren Umgebung bieten wir  ein abwechslungsreiches Programm. Dabei verzichten wir weitgehendst auf die Benutzung privater Fahrzeuge. Die An- und Rückfahrt zu den jeweiligen Wanderzielen erfolgt meist mit dem ÖPNV.
Eine Kooperation verbindet uns mit den Neckarbischofsheimer NaturFreunden, welche das Naturfreundehaus in Zwingenberg am Neckar betreiben. Es wurde in Zusammenarbeit mit uns neu gestaltet und darüberhinaus wurde ein Neubau errichtet. Von uns wurden mehrere hundert Stunden ehrenamtlicher Arbeit geleistet. Ein Besuch lohnt sich.   
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü